19./20. Jh. - Herbsleben

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verein > Geschichte
Geschichte - Schützenverein zu Herbsleben im 19./20. Jahrhundert

Zum Ende des 19. Jahrhunderts hin finden wir in Dokumenten Nachweise über Schützen in Herbsleben: „1863: An den Tagen des 30. und 31. August und 06. September wurde leider wieder zum größten Ärger der ordentlichsten Einwohner sowie der Armen und zum größten Schaden des Ortes ein Vogelschießen von den beiden voriges Jahr gebildeten Gesellschaften abgehalten, wobei es an groben Unfuge nicht fehlte.“
Von zwei verschiedenen Schützen­vereinen, die im Jahr 1862 gegründet werden, ist zu späterer Zeit nichts mehr zu finden. Auch lässt sich nicht belegen, ob sich die beiden Vereine zusammengeschlossen haben.
Die Mitgliederzahl des Schützenvereins in der damaligen Zeit ist beachtlich. Im Jahr 1888 werden 128 Mitglieder gezählt, die in der Blütezeit noch auf 137 Mitglieder anwächst.
Lässt sich aus der hohen Mitgliederzahl auf eine Vereinigung der beiden Schützenvereine schließen?
In einer Haftpflichtversicheurngspolice von 1902 ist zudem von einem Teschin-Schützenverein zu lesen, bei dem es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit aber um den Schützenverein zu Herbsleben handelt.


Schützenverein im Jahr 1890


Schützenverein am 05. September 1920

Ein eigener Schießstand ist auf dem Grundstück des Gasthof zum Schützen (heute Ecke Gebeseeer Straße und Anger) vorhanden.


Zeichnung des Schießstandes vom 16. Januar 1914

Mit der Auflösung des Deutschen Schützenbundes im Jahr 1935, wird der Schießsport in allen Belangen, ideologischen und machtpolitischen Zwecken und Zwängen untergeordnet.
Das Ende des Schützenvereins kommt dann unweigerlich mit dem Ausburch des II. Weltkrieges im Jahr 1939.

 
 
+49 36041 56328
kontakt(-c-)schuetzenverein-herbsleben.de

Herbslebener Schützenverein "Sankt Sebastian 1380" e.V.
Axel Hellmund - An der Hohle 19 - 99955 Herbsleben
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü